nur noch 2 Tage

Nur noch 2 Tage – meine Aufregung steigt.

Hier ist alles organisiert – meine Mitbewohnerin hütet das Haus, von daher ist alles klar und safe. Ich kann noch mal einen schönen Spaziergang durch unseren Wald machen.

Mein WoMo kommt heute Abend endlich aus der Reparatur zurück – dann heißt es einräumen.

Hier stapeln sich die Sachen, die ich mitnehmen möchte in Kisten – Chaos pur 🫣!!! Wo soll das alles hin? Wieviele meiner Öle nehme ich denn nun mit? Doch alle oder nur die Auswahl, die ich schon zusammengepackt habe?

Und die ersten (unheimlichen) Gedanken kommen.🫣 Mein persönlicher Saboteur schlägt erbarmungslos zu!

Packe ich das wirklich? 4 Monate? Alleine mit Zabou im Irgendwo?

Was ist wenn?

  • es mir schlecht geht
  • ich einsam bin
  • ich traurig bin
  • ich doch Angst habe,  frei zu stehen
  • ich ein Panne habe

Aber dann atme ich ein paar mal ganz tief an Peace und Cheer und schon kommen die Gedanken an all die schönen Momente, die ich erleben werde. Ich werde ruhig und gelassen und gehe ins Vertrauen, das alles so wird, wie es eben wird.

Ich lächele über meine Selbstsabotage und freue mich darüber, dass ich das mittlerweile erkenne und dann wieder los lassen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.